Über das Dorf Game

 

Seit 1998 unterstützen wir gezielt Schritt für Schritt die Entwicklung des Hilfsprojekts der Kinder von Game. Das Dorf Game liegt in Togo (West-Afrika) und hat in Siedlungen verteilt über 4.000 Einwohner.

 

                                 

Übersicht:

     Delegationsbesuch aus Deutschland

 

   

          

 

                   

 

  Marktsaktivität

 

     Wöchentlicher Markt in Game.

 

 

Die alte Schule 

So sah die alte Schule 1992 in Game aus.

 

 

Über Togo

 

 

Geographie und Bevölkerung      

 

Togo liegt im Westen Afrikas am Golf von Guinea, der im Süden eine natürliche Grenze darstellt. Im Westen grenzt Togo an Ghana, im Osten an Benin und im Norden an Burkina Faso.
Der Name Togo ist von dem gleich-namigen Ort Togo (heute Togoville am Togosee) abgeleitet. „To“ bedeutet in der Sprache der Ewe  See und „Go“ bedeutet Ufer. Die Amtssprachen sind Französisch, Ewe (im Süden) und Kabyé. Gesprochen werden etwa 40 weitere Dialekte. Das Volk der Ewe macht etwa 50% der Bevölkerung aus, kleinere Gruppen bilden Fulbe und Haussa sowie Kotokoli, Momba, Tchokossi, Gourma etc.. Die Hälfte der Einwohner sind Anhänger von Naturreligionen, ein Drittel Christen und etwa zwölf Prozent Moslems. Das Land gliedert sich in 5 Regionen mit 22 Präfekturen. Touristisch interessant sind die vielen guten Bade- und Wassersportmöglichkeiten entlang der Küste. Dort kommen Wassersportanhänger auf ihre Kosten. Genauso begeistert werden Urlauber von der artenreichen Tierwelt sein, die in den Steppen und  Savannen, in und entlang der Flüsse zu bewundern ist. Neben diesen Safaris bieten dichte tropische Wälder zusätzlich attraktive Möglichkeiten für Naturliebhaber.

Die kleine Republik hat rund 57.000 qkm Fläche und ca. 6 Mio. Einwohner bei einer Bevölkerungsdichte von 80 Menschen/ qkm, einer überdurchschnittlichen Geburtenrate von 44,5 je 1000 Menschen (Bevölkerungswachstum 3,25% im Jahr) sowie einer ebenfalls überdurchschnittlichen Sterberate von 13,8 je 1000 Menschen. Die Hauptstadt Lomé im Süden hat etwa 1.00.000 Einwohner.

Für die sechs Millionen Einwohner Togos gibt es 346 Ärzte, davon allein in Lomé 201. Nur 53 % der Menschen haben Zugang zu sauberem Trinkwasser. 43,75 % der Bevölkerung sind jünger als 15 Jahre. Die Kindersterblichkeit ist hoch: 14 % der Kinder sterben, bevor sie fünf Jahre alt sind. 25 % der Kinder sind unterernährt. Es gibt ca. 88.000 Aids-Waisen. Immerhin werden 79 % der Kinder eingeschult, auf dem Land aber deutlich weniger. Die Verweildauer beträgt allerdings oft nur ein bis zwei Jahre.

 



Kurzer Abriss der Geschichte Togos  

 

                                

Ende des 15. Jahrhunderts entdeckten die Portugiesen Togo. Das Gebiet blieb bis ins 19. Jahrhundert eines der Hauptausfuhrgebiete von Sklaven. Bevor Togo 1884 deutsche Kolonie (Schutzgebiet) wurde, lag es im Einflussbereich der benachbarten Ashanti und Dáhomey.

(heute Benin)

1914 besetzten Engländer und Franzosen die Region und behielten sie als geteiltes Völkerbundsmandat bis 1960.

1960 wurde der westliche Teil des Gebietes als Ghana selbständig und blieb englisch-sprachig, während der östliche zur französischsprachigen Togolesischen Republik wurde. Die Grenze trennte auch das im Süden siedelnde Ewe-Volk.

 


Klima

 



Das tropisch-wechselfeuchte Klima ist gekennzeichnet durch zwei Regenperioden von April bis Juni und von September bis Oktober im Süden und durch eine von Juni bis September im Norden, wo im restlichen Jahr der trockene und staubige Wüstenwind aus der Sahara herüberweht.

 


Infrastruktur und Wirtschaft



Das Straßennetz des Landes von insgesamt 7250 km ist zu einem Drittel befestigt. Das Schienennetz beträgt 517 km. Togo besitzt zwei Flughäfen (in Lome und Niamtougou) sowie einen Hochseehafen.
Die Wirtschaft des Landes ist zu 45 % von der Landwirtschaft geprägt, zu 37 % von Dienstleistungen und zu 21 % von der Industrie. Die Urbanisierung des Landes wird mit 31 % angegeben.
Währung: 1 Euro = ca. 655 FCFA